0 Daumen
405 Aufrufe
Hallo,
ist alles so richtig umgeformt?Bild Mathematik  "Ich kann beurteilen, wie die Umlaufbahnen sich bei der Veränderung bei einzelner Einflussgrößen verändern."
Kann man das mit den Formeln? z.B wenn m1 doppelt so viel wäre, oder die Winkelgeschwindigkeit doppelt so hoch wäre. Könnte man dann etwss zur Umlaufbahn des Planeten aussagen?Das ist sehr wichtig. Ich bitte um eine Antwort!
von

Das ist schlecht lesbar. Ich kann Rechenzeichen, Gleichzeichen und Kommas nicht richtig unterscheiden. 

Schreibe bitte jeweils Dinge, die nicht zusammengehören auf eine neue Zeile.

Ein "Gleich" zu Beginn einer neuen Zeile zeigt, dass der Term von oben gerade weiter umgeformt wird. 

Wenn ich das richtig entziffere, sehendie Umformungen  bis auf die letzte Zeile brauchbar aus.

Dort solltest du die beiden letzten Umformungen überdenken.

FZ=m*v^2/r=m*w^2*r      w=v/r=2pi/T

FG=G*m1*m2/r^2

Wenn m2*w^*r=G*m1*m2/r^2 dann

w= wurzel(G*m1/r^3)   

  T=2pi/wurzel(G*m1/r^3) 

m1=w^2*r^3/G

   r=dritte wurzel(G*m1/w^2)

Wenn m2*v^2/r=G*m1*m2/r^2 dann

v=wurzel(G*m1/r)

r=(G*m1/r^2)/v^2

m1=v^2*r/G

So hab die letzten beiden korrigiert. stimmts jetzt? wie kann man rechnerisch zeigen wie die umlaufbahnen sich ändern wenn einer dieser Größen verändert wird? z.b. wenn der radius doppelt so hoch wird oder die winkelgeschwindigkeit?

Bitte brauche es dringend...

Ups r=G*m1/v^2 so sollte es sein.

Brauche nur noch Hilfe zu dem Punkt hier:

"Ich kann beurteilen, wie die Umlaufbahnen sich bei der Veränderung bei einzelner Einflussgrößen verändern." 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community