0 Daumen
148 Aufrufe

Hey Leute,

ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem helfen. Ich weiß nicht (trotz der Formel), wie ich die folgende Aufgabe berechnen soll:

Aufgabe 1.1
Ein Messzylinder aus Jenaer Glas ist bei einer Temperatur von 20 °C kalibriert. Er wird bis
zur 100 mL Marke mit 35 °C warmen Azeton gefüllt, welches sofort im thermisches
Gleichgweicht mit dem Messzylinder ist.
a) Wie gross ist das Volumen des Azetons wenn es sich auf 20 °C abgekühlt hat?

Vorwissen:

Der kubische oder Volumenausdehnungskoeffizient lautet : 14,90 * 10⁻⁴ * K⁻¹

Die Formel muss eigentlich so aussehen: deltaV = V * beta (Volumenausdehnungskoeffizient) * deltaT

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hi,
ich  habe wie folgt gerechnet \( V \approx V_0 (1+\gamma \cdot \Delta T) \) mit\( V_0 = 100 \) und \( \Delta T = -15  \)
Damit ergibt sich \( V = 97.765 \text{ ml} \), siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Ausdehnungskoeffizient

von

Warum 100 als V0 ? 100 ml sind für mich keine Volumenangabe

Ich hab das immer als Flüssigkeit in einem beispielsweise Glas betrachtet.  Volumen war für mich l*b*h.

Andere Perspektive nun.


Danke für deine Antwort !

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 18 Mär 2017 von Gast
0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 16 Mai 2016 von KumaV1

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community