0 Daumen
98 Aufrufe

Hallo, ich muss eine Aufgabe im Physik Unterricht vorstellen und qollte mich versichern, dass ich diese richtig gelöst habe

Aufgabe :

a) Wenn Sie mit Ihrer Hand H einen Ball P an einer Schnur der Länge I im Kreis herumschleudern, beschrei ben Sie automatisch mit der Hand einen kleinen Kreis. Die Hand eilt dabei dem Ball um etwa 90° voraus. Er-klären Sie diesen Sachverhalt. Hinweis: Die Kraft F hat dann eine Tangentialkomponente Ft. Wozu ist diese nötig? b) Erklären Sie, wie man beim Schleuderball- oder Hammerwurf den Ball bzw. den Hammer beschleunigen kann.


Ansatz:

Mein Ansatz für a ist, dass diese Kraft F sich in zwei Komponenten zerlegen lässt: eine zum Zentrum der Kreisbewegung hin gerichtete Zentripetalkraft und eine Tangentialkomponente, die tangential zur Kreisbahn gerichtet ist. Die Tangentialkomponente  ist notwendig, um den Ball zu beschleunigen. Die Komponente sorgt dafür, dass der Ball seine Geschwindigkeit entlang der Kreisbahn ändert. Wenn die Hand dem Ball um 90° voraus ist, bedeutet dies, dass die Tangentialkomponente der Kraft in die Richtung der Bewegung des Balls wirkt und somit seine Geschwindigkeit erhöht? Die Hand eilt dem Ball voraus, weil sie die Tangentialkomponente der Kraft erzeugt, die notwendig ist, um die Winkelgeschwindigkeit des Balls zu erhöhen. Dieser Vorsprung der Hand ist erforderlich, um die kontinuierliche Beschleunigung des Balls aufrechtzuerhalten?

zu b)  Beim Schleuderball- oder Hammerwurf nutzt der Werfer die Bewegung seines Körpers und insbesondere seiner Arme und Hände, um den Ball bzw. den Hammer zu beschleunigen. Der Vorgang lässt sich wie folgt beschreiben: Der Werfer beginnt, den Ball oder Hammer in einer Kreisbahn zu bewegen, wobei er die Bewegung seines Körpers nutzt, um den Gegenstand zu beschleunigen.Durch kontinuierliche Drehbewegungen des Körpers und der Arme übt der Werfer eine Kraft auf die Schnur aus, die sowohl eine Radial- als auch eine Tangentialkomponente hat. Die Tangentialkomponente der Kraft bewirkt eine Erhöhung der Geschwindigkeit des Balls oder Hammers entlang der Kreisbahn. Je stärker die Tangentialkraft, desto größer die Beschleunigung des Balls oder Hammers. Durch eine gleichmäßige und kontrollierte Erhöhung der Drehgeschwindigkeit kann der Werfer den Ball oder Hammer auf eine maximale Geschwindigkeit bringen.Im entscheidenden Moment lässt der Werfer die den Hamner los, sodass dieser tangential zur Kreisbahn weiterfliegt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Geschwindigkeit des Balls oder Hammers am größten, was eine größere Wurfweite ermöglicht.Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Tangentialkomponente der auf den Ball oder Hammer ausgeübten Kraft entscheidend für die Beschleunigung ist. Durch die kontrollierte und kontinuierliche Anwendung dieser Kraft kann der Werfer den Gegenstand auf eine hohe Geschwindigkeit bringen, bevor er ihn loslässt.

Stimmen meine Überlegungen oder habe ich irgendwelche Denkfehler?Was könnte ich koch bei der Erklärung hinzufügen?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

soweit ist der erste Teil richtig, aber du musst im allgemeinen nur die Rotationsgeschwindigkeit erhalten, weil sie durch Reibung sons kleiner wird.

zu b) sind deine Überlegungen richtig, was fehlt vielleicht der Radius des Kreises + die Winkelgeschwindigkeit beim Hammerwerfen

Avatar von 32 k

Okay, dankeschön

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community