0 Daumen
148 Aufrufe

Aufgabe:

Könnte mir jemand bitte diese Folie erklären. Ich versteh die Formeln leider nicht ganz.

Mein Verständnis:IMG_1051.jpeg

Text erkannt:

Widerstandsschaltungen: Spannungsteiler
- Frage: Welchen Wert hat Uout?
- Kirchhoff:
\( \rightarrow \quad U_{i n}-U_{R 1}-U_{R 2}=0 \)
\( \rightarrow \quad U_{i n}=U_{R 1}+U_{R 2}=I(R 1+R 2) \)
Außerdem ist:
\( I=\frac{U_{i n}}{(R 1+R 2)} \)
\( U_{\text {out }}=U_{R 2}=I \cdot R 2 \)
\( U_{\text {out }}=\frac{U_{\text {in }}}{(R 1+R 2)} \cdot \mathrm{R} 2=U_{\text {in }} \cdot \frac{R 2}{(R 1+R 2)} \)

Die Spannung wird einmal nach R1 und einmal nach R2 geteilt.

Wie kann ich aber nun Uout bestimmen?

Avatar von

2 Antworten

0 Daumen

Hallo

die Frage ist eigenartig, da steht doch Uout=UR2?

was du damit meinst die Spannung wird "nach" R1 oder R2 geteilt verstehe ich nicht- die Spannung wird im Verhältnis von R2 zu R1 geteilt, sie liegt jeweils zwischen den Enden der Wdstd,

Also hast du Uout=Uin* R2/(R1+R2)

Wenn noch Fragen sind musst du deine Zweifel genauer formulieren.

lul

Avatar von 32 k
0 Daumen
Wie kann ich aber nun Uout bestimmen?

Mit der Spannungsteilerregel, die besagt, dass Spannungen und Widerstände in gleichem Verhältnis zueinander stehen, also z.B. verhält sich eine Teilspannung zur Gesamtspannung, wie der Widerstand, an dem die Teilspannung abfällt, zu dem Gesamtwiderstand.

D.h. für deine Aufgabe: Uout / Uin = R2 / (R1 + R2) → Uout = (R2 / (R1 + R2)) * Uin

Uout = UR2 ist die Teilspannung, die an R2 abfällt, Uin ist die Gesamtspannung, die an R1 und R2 zusammen abfällt.

Avatar von 3,9 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community