0 Daumen
344 Aufrufe

Aufgabe:


habe bzgl einer Arbeitsintegralsaufgabe eine Frage.

Die Aufgabe:

Berechnen Sie die Arbeiten, die an einem Körper verrichtet wird, wenn er die folgenden Wege zurücklegt und worauf die entsprechenden Kräfte wirken:


a) Weg von \( \begin{pmatrix} 1\\1 \end{pmatrix} \) bis zu \( \begin{pmatrix} 4\\8 \end{pmatrix} \) längs der Kurve g(t) = \( \begin{pmatrix} t^2\\t^3 \end{pmatrix} \)


F(x,y) = \( \begin{pmatrix} x^2\\siny \end{pmatrix} \)


Problem/Ansatz:

Wichtige Frage: Wie kommt man auf die Integrationsgrenzen mit denen man später rechnen wird?

Habe es wie folgt versucht, aber das Ergebnis erscheint "unrealistisch".


Dokument 42.jpg

Text erkannt:

a) \( \operatorname{von}\left(\begin{array}{l}1 \\ 1\end{array}\right) \operatorname{bin}\left(\begin{array}{l}4 \\ 8\end{array}\right) \)
\( \left.\begin{array}{l}1=t^{2}=t_{1}=1 \\ 1=t^{3}=>t_{1}=1 \\ 4=t^{2} \Rightarrow t_{2}=2 \\ 8=t^{3} \Rightarrow t_{2}=2\end{array}\right\} \begin{array}{l}\text { Inteqration }- \\ \text { qreuren } \\ 2 \\ \int \limits_{1}^{2} \cdots\end{array} \)

Avatar von

Schade, dass die Frage verschoben wurde.

Bei der Frage geht es nicht um Physik, sondern um rein mathematisches "Handwerk".

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

doch, das ist klar, du musst  von t=1 bis t=2 integrieren, warum zweifelst du daran?

jetzt F längs des Weges bestimmen also F(g(t))  dann f(g(t))*g'(t)dt integrieren.

Gruß lul

Avatar von 32 k

Naja wir hatten bisher immer glatte Zahlen als Ergebnis und bei der kommt eine Zahl mit Komma ....

Warum Arbeit in irgendwelchen Einheiten ganzzahlen sein sollte entgeht mit!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community