0 Daumen
278 Aufrufe

Aufgabe:

Ein PKW mit der Masse m = 600 kg wird auf einer Strecke von 50 m durch die konstante Kraft F = 900 N abgebremst.

Wie groß war die Anfangsgeschwindigkeit?


Problem/Ansatz:

Um die Anfangsgeschwindigkeit des PKWs zu berechnen, müssen wir das kinematische Gleichungssystem verwenden, das die Bewegung des PKWs beschreibt, wenn er gleichmäßig verzögert wird. Wir können die folgende Gleichung verwenden:

v^2 = u^2 + 2as

wobei u die Anfangsgeschwindigkeit, v die Endgeschwindigkeit, a die Beschleunigung oder Verzögerung und s die Strecke ist, über die die Verzögerung erfolgt.

Da wir nach der Anfangsgeschwindigkeit fragen, können wir die Gleichung umstellen:

u^2 = v^2 - 2as

Da der PKW am Ende der Verzögerung zum Stillstand kommt, ist v gleich Null. Wir haben also:

u^2 = 2as

Wir kennen die Strecke s und die Kraft F, die die Verzögerung verursacht, und können daher die Verzögerung a berechnen:

F = ma

a = F/m

a = 900 N / 600 kg = 1.5 m/s^2

Jetzt können wir die Anfangsgeschwindigkeit berechnen:

u^2 = 2as = 2 * 1.5 m/s^2 * 50 m = 150 m^2/s^2

u = sqrt(150 m^2/s^2) = 12.25 m/s

Daher hatte der PKW zu Beginn eine Geschwindigkeit von 12.25 m/s oder etwa 44 km/h.

Ist das richtig?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

ich komme auch auf das Ergebnis. Prima, dass du das alles gerechnet hast und nur das Ergebnis bestätigt haben möchtest. Bis zum nächsten Mal.

Avatar von 3,3 k
Prima, dass du das alles gerechnet hast ...

Ganz sicher nicht ...

Dennoch eine möglicherweise kontrolliertere Art, KI einzusetzen.

stimmt, das sieht sehr nach KI-Text aus, ich war da etwas naiv. Bisher habe ich gelegentlich geprüft, ob der Fragende bei älteren Fragen "auffällig" war, jetzt kommt nach das KI-Thema hinzu.

Stellt sich jetzt die KI schon selbst Aufgaben, oder wie?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community