0 Daumen
61 Aufrufe

Aufgabe:

Für ein Experiment wurden 100 m Kupferdraht (d = 0,1 mm) zu einer 10 cm langen Spule mit 900 Windungen auf einen Eisenkern (μr = 500) gewickelt. Der Aluminiumring hat einen Durchmesser von 3,5 cm

1) An der Spannungsquelle liegen 12 V an, der Einschaltvorgang dauert 0,3 s und der Aluminiumring hat einen Widerstand von 0,5 Ω. Berechnen Sie den Betrag des mittleren Induktionsstroms im Ring und ermitteln Sie seine Richtung


Problem/Ansatz:

Also ich habe mir gedacht, die Zielfunktion ist I=UInduktion/R

UInduktion=-N*(delta(A*B)/(t)

--> A ist Konstant also suchen wir delta B

--> Uind=-N*A*(deltaB/t)

A des Rings ist =pi * r^2=9,26*10^-4m^2

jetzt fehlt nur noch das delta B. Das berechnet man mit B=mü0*mürelativ *(N*i/l)

jetzt fehlt mir wieder i (I=Stromstärke=i)

Was mache ich falsch ?? in den Lösungen stehen auch ganz komische Zwischenergebnisse, da wurde irgendwie ein Widerstand berechnet (ich habe nur Ergebnisse, keine Rechenwege)?? Danke schonmal für die Hilfe... ich komme nicht weiter


Veranschaulichung:


blob.jpeg

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

du musst den Strom bzw die Stromänderung in der Spule bestimmen dazu brauchst du den spezifischen Widerstand von Kupferdraht daraus den ohmschen Widerstand der Spule daraus bei angelegter Spannung die Stromänderun in der Spule und daraus B'

Gruß lul

von 30 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community