0 Daumen
37 Aufrufe

Hallo an alle,

Aufgabe:

Ein Kondensator hat kreisförmige Platten, den Radius r = 0,60 m und den Abstand d = 2 cm. Ein
Teilchen der Ladung q = -3 Â 10-12 C und der Masse m = 4 Â 10-8 kg fliegt mit der Geschwindigkeit v genau mitten durch den Kondensator hindurch. Die angelegte Spannung sei 500 V. Wie
groß muss v mindestens sein, damit das Teilchen den Kondensator wieder verlässt?
Wie groß ist v, wenn das Teilchen genau in der Mitte einer der Kondensatorplatten auftrifft?
Wie groß ist jeweils die Kraft, die auf das Teilchen wirkt?


Problem/Ansatz:

Die Beschleunigung hab ich mit qU durch md gekriegt, dann die Zeit mit Wurzel von 2g durch s(=2 mal den Radius) , dann die Geschwindigkeit zum Verlassen mit v=at.

Um die Mitte zu treffen ist die Zeit gleich Wurzel von 2g durch ein r. Die Geschwind. wieder mit at.

Soweit richtig?


Bei der letzten Frage hänge ich fest. Ich weiß, dass a kleiner sein muss im zweiten Teil (zur Konsequenz wird Fe kleiner), und das geht nur durch U. Aber wie krieg ich dann das V zur Mitte?

Vielen Dank im Voraus

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

das ist schwer zu lesen! bitte schreibe Formeln.

aber dein Weg ist richtig, deine Rechnung nur weil die Kraft und damit a immer gleich m a nicht g bitte!  F= E*q=U/d*q ist, deshalb verstehe ich die Frage nicht?

Gruß lul

von 29 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community