0 Daumen
42 Aufrufe

Aufgabe:

In den Brennstäben der Kernkraftwerke befindet sich radioaktives Uran. In einer akuten Krisensituation werden zur Endlagerung 1504g Uran ,,fachgerecht´´ in einem Gully entsorgt. Bestimme die Menge an Uran, die nach                     13 400 000 000 Jahren davon noch vorhanden ist.


Problem/Ansatz:

kann mit bitte jemand helfen diese Aufgabe zu lösen :)

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

es fehlt welche Sorte Uran das ist. 2, es fehlt die Halbwertszeit

falls du die kennst ich nenn sie T  ist die Menge M(t)=M(0)*2-t/T

t in denselben Einheiten wie T

für U238 ist T=4,5 Milliarden Jahre , für U235 ca 704 Millionen Jahre

(1,5 kg reichen nicht zu einer Kettenreaktion)

Gruß lul

von 28 k

die anderen Angaben habe ich leider nicht aber wirklich verstanden habe ich das leider immer noch nicht?!

Hallo nehmen wir mal an es ist U235, die Halbwertszeit ist T =7,04*10^8 Jahre.

dann sind in 13 400 000 000=1,34*10^10 y

1,34*10^10/7,04*10^8=19,03 Halbwertzzeiten vergangen, d.-h. die Menge hat sich 19 mal halbiert

also sind noch 1/2^19 =0,0000019 von den 1,5kg  vorhanden   also 2,86 μg (Mikrogramm)

wenn es U238 ist mit T=4,5*10^9y dann musst du entsprechend rechnen. 1,34*10^10/4,5*10^9=2.98 gerundet 3 also sind 3 HWZ vergangen und man hat noch 1,5kg/2^3=....

es wäre besser du sagst was genau du nicht verstanden hast, und sieh in deinen Unterrichtsunterlagen nach ob ihr nicht doch die Halbwertszeit besprochen habt.

Gruß lul

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community