0 Daumen
130 Aufrufe

Aufgabe:

Auf einem Flachdach mit einer Fläche von 40 Quadratmeter liegen 5cm Schnee mit einer Temperatur von etwa -5 Grad. Nach 4 Stunden ist die Schneedecke getaut.

a) Wie hoch ist die Verlustleistung der Dachfläche?

b) Ist der Wert in wirklichkeit kleiner oder größer?

c) Wie stark kühlt sich theoretsich die raumluft in einem 2,6 Meter hohen Raum mit einer Grundfläche von 25 Quadratmeter dadruch währenddessen ab? Warum ist der Wert so unrealistisch groß? …


Problem/Ansatz:

Ich benötige bitte Hilfe…

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 5cm Schnee welcher Dichte? wenn das Eis wäre müsste man einfach die Wärmemenge ausrechnen um 1. Eis um 5°K zu erwärmen und dann die Schmelzwärme (das ist der große Teil) berechnen. Ich schätze dass 5cm Schnell maximal 1cm Eis ergibt, daraus das Volumen und die Masse. 0,4m^3 Eis

die Energie kommt auch aus der umgebenden Luft, nicht nur von der Dachfläche,

bei dem Raum musst du neu mit 25m^2 statt der 40m^2 rechnen oder nur 25/40 der Energie.

von 25 k

Vielen Dank! Aber wie bekomme ich denn die Dichte raus ?

Hallo

in google gefunden:"Neuschnee hat eine mittlere Dichte von etwa 100kg/m³, während trockener Altschnee auf 300kg/m³ kommt"

nimm das Mittel davon und schreib es dazu: etwa: da keine Angabe über die Dichte des Schnees gegeben ist nehme ich ρ=200kg/m^3 an.

Gruß lul

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community