0 Daumen
114 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Gerät mit 550 Watt ist für 110V Spannungsanschluss gebaut worden.

Berechnen Sie den notwendigen Vorwiderstand, wenn das Gerät mit 230V betrieben werden soll.

von
Ein Gerät mit 550 Watt ist für 110V Spannungsanschluss gebaut worden.

Also würden bei 110 V eine Stromstärke von 5A fließen. Der Widerstand ist demzufolge 22 Ohm.

Wenn nun bei 230 V auch nur 5 Ampere fließen sollen, muss der Gesamtwiderstand 46 Ohm sein. Der Vorwiderstand muss also 46 Ohm - 22 Ohm = 24 Ohm sein.


Wer braucht die Nanolounge (abgesehen von Verschiebefetischisten)?

Der Lehrer hat die  Lösung 74.81 Ω angegeben?!

Ich bin mangels anderer Vorgaben von einem rein ohmschen Verhalten ausgegangen.

Inwiefern hier noch induktive Wechselspannungsspielereien eine Rolle spielen kann ich nicht beurteilen.


PS: Die Größe heißt Widerstand (ohne ie).

Der Lehrer hat die Lösung 74.81 Ω angegeben?!

Er hat die Aufgabe nicht richtig erfasst.

Okay verstehe... also kann ich gar nicht auf das Ergebnis Von ihm kommen... war schon verzweifelt.


Dankeschön für die Hilfe.

Die Duplikatsfrage wird stets gelöscht. Bitte Inhalte hierher transferieren.

1 Antwort

0 Daumen

Es ist P = U·I und U = R·I, also R = U2/P.

R1 = 2302/550 = 96.18 Ω.

R2 = 1102/550 = 22 Ω.

R = R1 - R2 = 74.18 Ω.

Stimmt mit der Musterlösung bis auf einen Zahlendreher nach dem Dezimalpunkt überein.

von

Hallo Spacko,

du bist dem gleichen Irrtum erlegen wie der Verfasser der Musterlösung.

Mit einem Vorwiderstand, der mehr als dreimal so groß ist wie der Widerstand des Gerätes selbst (22 Ohm), würden mehr als 3/4 der 230 V am Vorwiderstand abfallen, und das Gerät wurde nur nicht ganz 1/4 der 230 Volt, also nur rund 55 V Spannung erhalten. Mit der halben Betriebsspannung (55 V statt 110 V) würde das Gerät nur ein Viertel seiner Leistung erbringen.



Falls der Mathecoach seine Ankündigung wahr macht und das Thema in der Mathelounge löscht, kopiere ich meinen dortigen Kommentar vorsichtshalber hierher:


Ein Gerät mit 550 Watt ist für 110V Spannungsanschluss gebaut worden.


Also würden bei 110 V eine Stromstärke von 5A fließen. Der Widerstand ist demzufolge 22 Ohm.

Wenn nun bei 230 V auch nur 5 Ampere fließen sollen, muss der Gesamtwiderstand 46 Ohm sein. Der Vorwiderstand muss also 46 Ohm - 22 Ohm = 24 Ohm sein.

Danke dir für den Hinweis.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community