0 Daumen
68 Aufrufe

Aufgabe: Berechne die Längenzunahme einer 17m langen Leitung, bei einem Temperaturunterschied von 24K und der Längenausdehnungszahl α = 0,0002 1/K.


Problem/Ansatz:

Δl = 17m • 0,0002/K • 24K = denke ich...

in meiner Lösung steht aber 17m • 0,2mm/(m•K) • 24K

Wurde die Längenausdehnungszahl 0,0002 1/K irgendwie in 0,2mm/m•K umgewandelt? Oder wie kommt man auf diese 0,2 statt 0,0002?

Schöne Grüße von Ommel

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Salut Ommel,


Δl = 17m • 0,0002/K • 24K = denke ich...

Ja, das ist völlig richtig.

Jetzt schau dir trotzdem nochmal die Definition des Längenkoeffzienten an:

Der Längenausdehungskoeffizient α zeigt die Längenänderung eines 1m langen Körpers bei einer Temperaturänderung von 1 Kelvin an.

Somit kannst du auch schreiben:

0,0002 / K =  0,0002 m / (m * K)  =  0,2 mm / (m * K)

Bei 1/K bekommst du dein Endergebnis in m, bei mm / (m * K) in mm.

Beide Schreibweisen sind aber richtig und legitim.


Schöne Grüße :)

von 5,0 k

Hallo Cosi_fan_tutte1790,

danke schön. Es war also nur die integrierte Umrechnung von m in mm, die mich so verwirrt hatte.

Ich wünsche dir ein herrliches Wochenende

Schöne Grüße von Ommel

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community