0 Daumen
40 Aufrufe

Aufgabe:

Auf einem Rangierbahnhof wird ein Eisenbahnwaggon
mit einer Masse von 14 000 kg auf 4 m/s beschleunigt
und rollt auf ebener Strecke auf eine Ladeeinrichtung
zu. Als er die Ladeeinrichtung passiert, fallen
schlagartig 2000 kg Getreide auf den fahrenden Waggon.
Wie lange braucht der Wagen für die 500m bis
zu seinem Ziel? Nehmen Sie an, dass das Getreide
senkrecht nach unten fällt und dass die Bremsung des
Waggons durch Luft- oder Rollwiderstand zu vernachlässigen
ist.


Ansatz:

Anfang beim unmittelbaren eintritt der 500m 
\(m_A = 14'000 kg \\
v_A = 4 m/s\)

Nach zurücklegung der 500m (also Stillstand) 
\(m_E = 12'000 kg\) (da die 2000 kg Getreide wegfallen) 
\(v_E = 0 m/s\) ( da Stillstand) 

Gesucht:
ist die Zeit \(t\) die der Wagon für diese 500m braucht.  


1 Schritt: Ich betrachte die Impulse:


1.1 Impuls:
$$ p_A = m_A*v_A = 14'000 kg * 4 m/s = 56'000 kg*m/s \\ p_E = m_E*v_B = 12'000 kg * 0 m/s = 0 kg*m/s \\ Δp = p_E - p_A = -56'000 kg*m/s ≠ 0.$$

Folgerung: Da eine Impulsänderung festzustellen ist, muss eine Kraft F den Weg gewirkt haben. 

Bemerkung: Da ich nicht weiss wie ich von hier auf die Kraft komme mache ich Energieerhaltung. 


2. Schritt Energieerhaltung 

2.1 Energieerhaltung:
$$ E_{kinA} = 1/2 * m_A * (v_A)^2 = 1/2 * 14'000 kg * 16 (m/s)^2 = 112'000 kg* (m/s)^2\\ E_{kinE} = 1/2 * m_E * (v_E)^2 = 1/2 * 12'000 kg * 0 = 0\\ ΔE_{Kin} = E_{kinE} - E_{kinA} = -112'000 kg * (m/s)^2$$

3. Schritt: Kraft mal weg = Energie (Zur bestimmung der Kraft die gewirkt hat.)
$$ F * dr =  ΔE_{Kin}$$

Also:$$ F = ΔE_{Kin}/dr = -112'000 kg * (m/s)^2 / 500 m = 224 kg*m/(s^2) = 224 N.$$

Was habe ich jetzt ?
 

Kraft, Weg

Gesucht ist ja die Zeit \(t\).

Und es gilt : dp / dt = F ⇒ dp/F = t.

t =  -56'000 kg*m/s  / 224 kg*m/(s^2) = 250 s


Falsch ! 


gemäss Buch ist die Lösung 143 s!

Frage: 

Was mache ich falsch ? Ich verstehe die Lösung im Buch ebenfalls nicht, deswegen frage ich hier. 



von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

 die 2000kg fallen AUF den Wagen mit der Horizontalgeschwindigkeit 0. die neue Geschwindigkeit errechnet ich also aus dem  horizontalen Impulssatz.( beim runterfallen würde nichts passieren)

die restlichen 500m fährt er dann mit der neuen Geschwindigkeit, kommt also NICHT mit v=0 an, da man ja Bremsung vernachlässigen soll.

(Aufgaben wirklich sehr genau lesen!)

Gruß lul

von 12 k

Okay aber wenn die 2000 kg drauffallen weiss ich dass der Impuls vor drauffallen erhalten bleibt. 

dann hat er einen neuen Impuls also sprich neue geschwindigkeit (die langsamer sein muss) 

und muss ich dann ausrechnen, welche geschwindigkeit der wagen hat nach 500 m ? 


Oder liege ich falsch ?

EDIT: ab wann werden die 500m gezählt?

Hallo

 der horizontale Impuls des fallenden G ist doch 0, der vertikale spielt keine Rolle du hast also m1*v1*+m2*0=(m1+m2)*u

die Geschwindigkeit u behält er bei, damit fährt er die 500m, daraus die Zeit.

die 500 werden ab dem Drauffallen gerechnet. also sobald er u hat

Gruß lul

zug.png


 
So, habs nochmal gerechnet ! 
Eigentlich hatte ich als Lösung 142.8s und im Buch steht 143 s gerundet ! 

Danke dir viel mal !

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community