0 Daumen
82 Aufrufe

Aufgabe:

In einem Transformator hat die Primärspirale  n1 = 24 Windungen. Es wird eine Spannung von U1 = 2 Volt angelegt

1) Welche Spannung kann man an der Sekundärspirale abgreifen, wenn n2 = 3 ist.

2) Welche Windungszahl muss n2 haben um U2 = 100 Volt zu anhalten.


Wie rechne ich das jetzt geschickt? Und was hat es mit der Formel U1/U2 = n1/n2 oder U1/n1 = U2/n2 auf sich?

von

Vom Duplikat:

Titel: Transformator physik textqufgabe

Stichworte: transformator,physik,textaufgabe,leistung,formel

Aufgabe : In einem Transformator hat die Primärspirale  n1 = 24 Windungen. Es wird eine Spannung von U1 = 2 Volt angelegt

1)Welche Spannung kann man an der Sekundärspirale abgreifen , wenn n2 = 3 ist.

2) Welche Windungszahl muss n2 haben um U2 = 100 Volt zu anhalten.


Wie rechne ich das jetzt geschickt? Und was hat es mit der Formel U1/U2 = n1/n2 oder U1/n1 = U2/n2 auf sich?

Vielen dank im Voraus ;)

1 Antwort

+2 Daumen

Du kennst die Formel \(\displaystyle\frac{U_1}{U_2}=\frac{N_1}{N_2}\).
Für a) sind dir drei Dinge vorgegeben: \(\displaystyle N_1=24, U_1=2V, N_2=3\). Gesucht ist \(\displaystyle U_2\).
Wir stellen also obige Formel nach \(\displaystyle U_2\) um: \(\displaystyle U_2=\frac{N_2}{N_1}\cdot U_1\).
Eingesetzt: \(\displaystyle U_2=\frac 3{24}\cdot 2V=0,25V\).
Für b) analog: \(\displaystyle N_2=\frac{U_2}{U_1}\cdot N_1=\frac{100V}{2V}\cdot24=1200\).

Die Formel kommt daher, dass die Spannungen wegen der elektromagnetischen Induktion proportional zur Änderung des magnetischen Flusses und zur Windungszahl sind. Die Spannungen verhalten sich also wie die Windungszahlen. (Willst du eine Herleitung dafür sehen?)

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...