0 Daumen
101 Aufrufe

Hi Leute bräuchte Hilfe bei folgender Aufgabe da ich mit den Grad Zahlen echt nicht klar komme :

Ein Kind wirft einen Ball als erstes im Winkel φ0 = 45 nach oben und zwar so fest, dass der
Ball in der Entfernung L0 = 26,0m auf gleicher Höhe landet. Nun steht das Kind oben an
einem Abhang, der im Winkel von α = -30◦ nach unten verläuft, und wirft denselben Ball
mit gleicher Anfangsgeschwindigkeit und gleichem Winkel über den Abhang. Wie weit vom
Kind entfernt trifft der Ball auf den Abhang?



Liebe Grüße

Kevin

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 du solltest die Wurparabel aus dem Unterricht kennen?

 diese Parabel schneidest du mit der Geraden, die die Steigung tan(-30°) hat und findest den Auftreffpunkt. das gibt die waagerechte und senkrechte Entfernung , daraus mit Pythagoras die Entfernung auf dem Hang gemessen.

Gruß lul

von 10 k

Nee hatte während der Schulzeit nur in der 7. Klasse Physik und da haben wir nichts allzu tolles gemacht.

Aber von dem was ich nun hab ist es eine negative Parabel.

Die 26m wären die Ankathete woraus folgt :

α = arctan(gegenkathete / Ankathete) = -30°

Also 

 arctan(gegenkathete / 26m ) = -30°  <=> gegenkathete/26m = tan(-30°)

<=> gegenkathete = 26m * tan(-30°) = -15.01 

Aber irgendwie glaube ich dass hier etwas ganz schön schief gelaufen ist könntest du nochmal genauer helfen ?

Hallo

 woher stammt denn die Aufgabe, wenn du die Wurparabel nicht kennst- es gilt

v_x=v*cos(45°), x=v*cos(45°)*t , daraus t=x/(v*cos(45°)

v_y=v*sin(45)-g*t, y=v*sin(45)*t-g/2*t^2 t eingesetzt

y=x*tan(45°)-g/2*x^2/(v*cos(45°)^2

du weisst y=0 für x=26m  daraus kannst du jetzt v berechnen und hast die Parabel

jetzt hast du den Hang mit der Gleichung y=-tan(30°)*x

 den musst du mit der Parabel, in die du alle bekannten Werte eingesetzt hast schneiden, und hast den Auftreffpunkt.

Gruß lul

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...