0 Daumen
1,4k Aufrufe

Hallo, wer kann helfen? Ich komme schon nicht auf die relative Masse u der Ausgangsprodukte Uran-235 + 1 Neutron, wodurch kurzzeitig Uran-236 entsteht. Die Masse des Urankerns plus dem Neutron soll angeblich 236,0529 u sein. Ich habe für Uran-235 eine Kernmasse von 234,99346 u gefunden und für das Neutron 1,00867 u, ergibt 236,00213 u. Wo liegt der Fehler? Ich habe auch im Internet direkt nach der Masse des Zwischenproduktes Uran-236 gesucht und 235,9950983 u gefunden. Die Abweichung ist da ja noch größer!

von
Die Masse des Urankerns plus dem Neutron soll angeblich 236,0529 u sein.

Nein, neben der Masse eines Neutrons benötigst du die Masse des Uran-Atoms 23592 U. Dann stimmt auch deine Musterlösung.

Eine ausführliche Antwort schreibe ich, solltest du noch Fragen zum Massendefekt bzw. zur freiwerdenden Energie haben.

Ciao :)

Hallo, die Kernmasse von Uran-235 hab ich doch, soll 234,99346 u sein. Entweder meine Rechnung stimmt nicht oder die in meinen Unterlagen. Wie groß ist der Massendefekt und wie genau erhält man die Differenz der Massen? Gruß Tino

1 Antwort

+2 Daumen

Salut Tino,


die Kernmasse von Uran-235 hab ich doch, soll 234,99346 u sein.

Zur Berechnung des Massendefekts benötigst du aber nicht die Kernmasse, sondern die Atommasse von Uran-235.

Sie beträgt 235,04393996 u.

Schau auch mal hier:

http://www.periodensystem-online.de/index.php?id=isotope&el=92&mz=235&nrg=0&show=nuklid

Der Massendefekt bezieht sich nicht nur auf den Atomkern, sondern auf das gesamte Atom, also die Atommasse !

Stelle nun zunächst die Gleichung auf:

10n + 23592U   →   8936Kr + 14456Ba + 3 * 10n

Anschließend berechne die Gesamtmasse, die vor der Kernspaltung existiert:

( 1,008665 u + 235,04393996 u )

m ges. = 236,052588 u


Nun berechnest du die Gesamtmasse nach der Kernspaltung:

( m(8936Kr) = 88,9176306 u + m(14456Ba) = 143,92295281 u + m von 3 Neutronen )

mges  =  235,866569 u


Du erkennst, dass sich die Gesamtmasse nach der Spaltung verringert hat. (Die fehlende Masse steckt in der freiwerdenden Bindungsenergie.)

Aus der Differenz von Ausgangs- und Endmasse ergibt sich nun schlussendlich der Massendefekt Δm:

Δm = 0,1861 u

Möglicherweise müsst ihr diesen Wert noch in kg umrechnen:

(1 u = 1,66054 * 10-27kg)

Δm = 3,1 * 10-28kg

Man könnte zwar jetzt noch über Einstein die freiwerdende Energie errechnen, aber das scheint ja nicht Teil deiner Aufgabe gewesen zu sein.



Viel Erfolg ;)

von 5,1 k

Vielen Dank, du hast mir sehr geholfen! Frohe Ostern? Tino

Super, hatten wir auch.

Vielen Dank, du hast mir sehr geholfen!

Bei einer solch schönen Frage...sehr gerne, Tino :)).

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community