0 Daumen
767 Aufrufe

Hey kann mir jemand sagen wie ich auf s1,s2 komme?

Habe fay, fby = 8kn raus 

F1=f3=4Kn

F2=8kn

Wenn ich bei a schneide habe ich jedoch 2 Stäbe die sowohl in x als auch in y Richtung gehen.

Also auch 2 unbekannte bei Kräften in x und y Richtung ?!

Winkel für s2 habe ich 12,86

Und für s1 34,44, wenn. Stehe da irgendwie total auf dem Schlauch was ich machen soll

7B38EC5E-457E-4845-B94B-18A200CE8E78.jpeg

von

1 Antwort

+3 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

Du weißt, dass die Stäbe nur Kräfte in Stabrichtung aufnehmen können. Steht also der Stab 1 in einem Winkel von \(\alpha_1\) zur Horizontalen so ist die Kraft \(\vec{S}_1\) in 1:

$$\vec{S}_1 = \begin{pmatrix} \cos \alpha_1\\ \sin \alpha_1\end{pmatrix} \cdot |S_1|$$ man könnte aber genauso gut schreiben, da die Richtung durch die Geometrie des Fachwerks vorgegeben ist:

$$\vec{S}_1 = \begin{pmatrix} 1,75 \\ 1,2\end{pmatrix} \cdot t_1$$ und \(t_1\) ist halt irgendein Faktor. Schau Dir nun folgende Skizze an.

Skizze1.png

Dort habe ich die beiden Stabkräfte (rot) und ihre Summe (grün) am Punkt \(A\) eingezeichnet. Ich habe die Kräfte gleich in ihren zu erwartenden Richtungen eingezeichnet. S1 ist ein Druck- und S2 ein Zugstab. Die Summe muss \(=-\frac12 \vec{F}_2\) sein, da beide Stäbe zusammen die Hälfte der Kraft \(\vec{F}_2\) an der Spitze des Fachwerks aufnehmen muss. Die Kräfte \(\vec{F}_1\) und \(\vec{F}_3\) spielen für die Stäbe keine Rolle! Folglich muss gelten:

$$\vec{S}_1 + \vec{S}_2 = -\frac{1}{2} \vec{F}_2$$

$$\begin{pmatrix} 1,75 \\ 1,2\end{pmatrix} \cdot t_1 + \begin{pmatrix} -1,75 \\ -0,4\end{pmatrix} \cdot t_2 = \begin{pmatrix} 0 \\ 4 \text{kN}\end{pmatrix}$$ das sind zwei Gleichungen in X- und Y-Richtung. Aus der ersten folgt direkt, dass \(t_1=t_2\) ist. Folglich ist

$$1,2 t_1 - 0,4t_1 = 4 \text{kN} \quad \Rightarrow t_1 = 5\text{kN}$$

$$\vec{S}_1 = \begin{pmatrix} 1,75 \\ 1,2\end{pmatrix} 5\text{kN} = \begin{pmatrix} 8,75 \\ 6\end{pmatrix} \text{kN} \quad \Rightarrow |\vec{S}_1| \approx 10,6 \text{kN}$$

$$\vec{S}_2 = \begin{pmatrix} -1,75 \\ -0,4\end{pmatrix} 5\text{kN} = \begin{pmatrix} -8,75 \\ -2\end{pmatrix} \text{kN} \quad \Rightarrow |\vec{S}_2| \approx 9,0 \text{kN}$$

Die Kräfte in 4 und 5 sind aus Gründen der Symmetrie genauso groß bzw. symmetrisch. Und die Kraft in Stab 3 bekommt man über das Kräftegleichgewicht im unteren Knoten von Stab 3. Es gilt hier:

$$-\vec{S}_2 + \vec{S}_3 - \vec{S}_4= 0 $$

Hier müssen die Kräfte für 2 und 4 negativ angesetzt werden, da sie ja auf der 'anderen Seite' des Stabs auf den Stab wirken!

$$ \begin{aligned} \Rightarrow \vec{S}_3 &= \vec{S}_2 + \vec{S}_4 \\ &= \begin{pmatrix} -8,75 \\ -2\end{pmatrix} \text{kN} + \begin{pmatrix} +8,75 \\ -2\end{pmatrix} \text{kN} \\ &= \begin{pmatrix} 0 \\ -4\end{pmatrix} \text{kN} \end{aligned}$$ Die Kraft \(\vec{S}_3\) zeigt nach unten, d.h. vom Stab weg. Stab 3 ist also ein Zugstab.

Gruß Werner

PS.: ich freue mich immer über Feedback. Was ist denn aus Deiner Übung zur Mechanik geworden?

von 4,4 k

Hallo,

was hat das eigentlich zu bedeuten:

Du weißt, dass die Stäbe nur Kräfte in Stabrichtung aufnehmen können.

@probe: Du jss ein Studium des Maschinenbau oder etwas vergleichbares absolviert, hat er bestimmt schon gelernt, dass ein Stab, der momentenfrei an seinen Enden gelagert ist, nur Zug- und Druckkräfte, aber keine Momente aufnehmen kann.

Die Kraft im Stab muss infolge dessen immer in Stab. bzw. Normalrichtung des Stabs verlaufen. Siehe Stabwerk Abschnitt Fachwerk; Zitat: "Die Stäbe eines idealen Fachwerkes werden ausschließlich auf Normalkraft beansprucht."

Hier geht man von einem idealen Stab- oder Fachwerk aus.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community