0 Daumen
64 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Auto fährt aus dem Stillstand an und legt zwei aufeinanderfolgende Teilstrecken I und II, von denen jede die Länge L hat, mit den mittleren Geschwindigkeiten v1¯ und v2¯zurück.

a) Berechnen Sie die mittlere Geschwindigkeit v¯ auf der Gesamtstrecke.

b) Berechnen Sie die am Ende der Gesamtstrecke erreichte Geschwindigkeit ve unter der Voraussetzung, dass auf jeder der beiden Teilstrecken mit jeweils konstanter Beschleunigung gefahren wird.

c) Welche Werte haben v¯ und ve für v1¯=48 km/h und v2¯=144 km/h

d) Stellen Sie die Bewegung für den Fall gemäß c) in einem t-v-Diagramm dar.

e) Entnehmen Sie aus dem Diagramm die Werte der Beschleunigungen auf den beiden Teilstrecken, wenn L=1 km ist.


Problem/Ansatz:

Für a) wäre mein Lösungsansatz:

V¯= sges/tges 

Die Gesamtstrecke ist 2x, die Gesamtzeit ist x/v1 + x/v → =2x/(x/v1+x/v2). Ist das richtig?

für b) weiß ich nur die Formel: ve=a*t+ v0 oder einfach nur ve=a*t, da hier keine Anfangsgeschwindigkeit angegeben wird?

Wie mache ich bitte die restlichen Teilaufgaben b)-e)? Vielen Dank im Voraus!

von
a) Die Gesamtstrecke ist 2x

Wenn in der Fragestellung L durch x ersetzt wird, ist das richtig. Und damit dann deine Antwort auf a) auch.

1 Antwort

+1 Punkt
Ein Auto fährt aus dem Stillstand an und legt zwei aufeinanderfolgende Teilstrecken I und II, von denen jede die Länge L hat, mit den mittleren Geschwindigkeiten v1¯ und v2¯zurück.


Betrachte das vt-Diagramm:

v1quer = 1/2 * v1ende, da aus Stillstand gleichmässig beschleunigt, d.h. v1anfang = 0 . (Einheiten später nötig!)


v2anfang = v1ende = 2 * v1quer

v2ende = v2quer + (v2quer - v2anfang)         | Beschleunigung gleichmässig

= v2quer + (v2quer - 2 * v1quer)

= 2 (v2quer - v1quer) 

könnte das so passen?

Wenn ja, sollte das genügen für b) usw.

von 2,4 k

Vielen Dank für Ihren Lösungsvorschlag!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...