0 Daumen
102 Aufrufe

Eine Feder wird 3.5 cm zusammengedrückt mit D=8 N/cm. Sie schleudert beim Entspannen eine Kugel mit m=25g senkrecht nach oben.

Welche Geschwindigkeit hat die Kugel nach 80 cm über dem Boden?

Mein Ansatz:

1/2*m*v^2+m*g*(h-0.035m)=1/2*D*s^2

dann nach v umstellen, stimmt das?

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo Anton,

1/2*m*v2+m*g*(h-0.035m)=1/2*D*s2
dann nach v umstellen, stimmt das?

die Höhenangabe ist im Text unklar

  (über dem Boden , wo ist das in Bezug auf die Lage der Kugel bei gespannter Feder)

Gruß Wolfgang

von 4,8 k

Das Ergebniss soll anscheinend 0.25 m/s betragen. Das erhalte ich aber nicht.

Habe gerade meine Antwort korrigiert.

Man weiß leider gar nicht, wie "groß" die Feder ist. Ich habe das Nullniveau dort hin gelegt, wo die Feder entspannt ist.

dann müsste man für die Hubhöhe  80 cm + 0,035 cm  nehmen, denn beim Entspannen  wird auch Hubarbeit verrichtet.

Dort wird die Kugel "vom Boden aus" abgeschossen .

die Hubhöhe ist dann einfach 80 cm.

Dann passt das Ergebnis v = 0,25 m  aber auch nicht.

Ich erhalte dann v ≈ 4,848 m

Alternativ geht: √(2*9.81m/s²*(2m-0.8m))

die 2m sind aus

m*g*h=1/2*D*s²

h=2m

m*g*h=1/2*D*s²  macht nur Sinn für die Maximalhöhe!  

→  hmax = 2m  mit  v = 0

Aus dem Text im Link ergibt sich m.E.

1/2·0.025·v^2 + 0.025·9.81·0.8 = 1/2·800·0.035^2

  →  v = 4,848  [m/s]

v = 0,25 m/s ist falsch!

Danke, das denke ich auch.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...