0 Daumen
39 Aufrufe

Aufgabe:

Bei einem Patienten stellen Sie fest, dass die Aktivität einer verabreichten radioaktiven Substanz (Zerfallskonstante 2,97 pro Tag) innerhalb von 8 Stunden auf 0,97 abgesunken ist.
(a) Welche radiologische Halbwertszeit hat die Substanz?
(b) Berechnen Sie die effektive Halbwertszeit!
(c) Welche biologische Halbwertszeit ergibt sich!


Problem/Ansatz:

Ist diese Formel richtig? A(t)=(1/2)t/T1/2 * A(0)

Und wie bestimme ich die "effektive Halbwertszeit", wenn ich dafür die biologische Halbwertszeit benötige und diese erst in Teilaufgabe c) gefragt wird?

Danke und Gruß

von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Hallo

 die Formel ist richtig, hilft dir aber nicht. Zerfallskonstante λ=2,97/d heisst N(t)=N(0)*e-2,97*t , t in Tagen

Halbwertszeit N(t)=N(0)/2 also 1/2=e-2,97*t , 2=e2,97*t , ln2=2,97*t1/2;  t1/2=ln(2)/2,97 in Tagen. (in Stunden umrechnen)

in 8 h auf 0,97 abgesunken heisst A(t)=A(0)*0,978*t , t in h  effektiver Halbwert :1/2=0,97*8*t1/2 , t1/2 i n h.

Gruß lul

von 9,4 k

Vielen herzlichen Dank! Und die biologische Halbwertszeit ergibt sich dann, wenn ich den errechneten Halbwertszeit-Wert noch mal mit 1/2 multipliziere oder? Danke und viele Grüße

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...