0 Daumen
50 Aufrufe

Ein Protonen Strahl mit kontinuierlicher Geschwindigkeitsverteilung tritt in das elektrische Feld eines Plattenkondensators ein. Der gesamte Raum von Lochblende2 wird von einem homogenen Magnetfeld der Flussdichte B durchsetzt. Am anderen Ende des Kondensators befindet sich ein Aufgangschirm mit der Lochblende 3.

- die Geschwindigkeit der geradlinig durchfliegenden Protonen beträgt v0 = 5.15 * 10^5 m/s, für die Flussdichte B = 75.0 mT. Berechnen sie die Feldstärke E im Kondensator. Bestimmen sie die Entfernung vom Loch der Blende L3, (Lochblende 3)  in der die Protonen auf den Schirm Auftreffen? Geben sie an, wie sich der Auftreffpunkt ändert, wenn die Masse 1.3 Mal so gross ist. 


Bitte um Hilfe. Vielen Dank im Vorraus! 

1520865628166477934816.jpg

Gefragt von

1 Antwort

+1 Punkt

Hallo

 Lorentzkraft im Magnetfeld $$ F_L=q*v*B$$ wenn v senkrecht B wie hier. Damit  die p nicht abgelenkt werden muss das Elektrische Feld die entgegengesetzt gleich Kraft aufbringen.$$ F_el =q*E \\daraus folgt \\qvB=qE oder E=v*B.$$

nach dem Loch ist E=0 also nur noch F_L da die Lorentzkraft immer senkrecht zu v ist wirkt sie als Zentripetakraft: $$q*v*B=m*v^2/r$$

 daraus r und und 2r ist der Abstand Loch-Schirm.

2 verschieden m einsetzen sollte dann leicht sein.

Gruß lul

Beantwortet von 3,2 k

Danke! Hat mir geholfen! 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...